Abschlussfeiern der Landesfinanzschule Rheinland-Pfalz in Edenkoben

Abschlussfeier 2019

91 Prüflinge erfolgreich

Die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen des 2. Einstiegsamtes (mittlerer Dienst) in der Steuerverwaltung fand am 26. September 2019 in festlichem Rahmen im Kurpfalzsaal der Stadt Edenkoben statt.

Zu den Feierlichkeiten begrüßte der Leiter der Landesfinanzschule, Christian Baur, die zahlreichen Ehrengäste, darunter den neuen Präsidenten des Landesamts für Steuern, Stephan Filtzinger, welcher anschließend die Festansprache hielt, daneben den Ministerialrat Armin Schmitt vom Ministerium für Finanzen und Europa, Saarbrücken, sowie die Oberregierungsrätin Teodora Selig vom Bundeszentralamt für Steuern, Bonn, die beide ein Grußwort sprachen. Zu den Ehrengästen zählten außerdem Ute Hahnwald und Stefan Kirchhübel aus dem Ministerium für Finanzen Rheinland-Pfalz, die Vorsteherinnen und Vorsteher der Finanzämter sowie die Repräsentanten der Personal- und Jugendvertretungen und der Bürgermeister der Stadt Edenkoben Ludwig Lintz.

In seiner Begrüßungsansprache sagte Baur: „Im Zeitalter des demographischen und digitalen Wandels und immer neuer, komplexer werdender Aufgaben sind wir froh über steigende Anwärterzahlen. Wir wissen aber auch, dass es nicht immer ganz einfach ist, die Auszubildenden beider Laufbahnen im Finanzamt sinnvoll in den Stellen und Bezirken so unter zu bringen, dass man den vielen Wünschen, Anforderungen und tatsächlichen Gegebenheiten gerecht wird. Deshalb dankte er allen mit der Ausbildung befassten Kolleginnen und Kollegen sowie den Eltern, Partnern, Verwandte und Freunde die die Anwärter während der Ausbildungszeit unterstützt haben.“

Von 105 Prüfungsteilnehmern waren 91 erfolgreich. 14 Anwärter hatten die Prüfung nicht bestanden und können die Prüfung wiederholen. Neben den 67 Rheinland-Pfälzern wurden auch 16 Nachwuchskräfte für die saarländische Steuerverwaltung und acht für das Bundeszentralamt für Steuern an der Landesfinanzschule ausgebildet. Gleich dreimal wurde die Bestnote „sehr gut“ erreicht. Lehrgangsbeste war Jennifer-Tanja Bohn aus dem Finanzamt Saarbrücken. Daneben schloss auch David Johannes Schmidt vom Finanzamt Mainz und Jennifer Banek vom Finanzamt Neuwied mit „sehr gut“ ab.

Stephan Filtzinger sagte: „In Ihren Ausbildungsfinanzämtern haben Sie auch bereits mit Kollegen und Vorgesetzten zusammengearbeitet. Sie haben erfahren, was Teamarbeit bedeutet, was es heißt, sich Rat zu holen und auf das Wissen Anderer zurückgreifen zu müssen bzw. zu können. Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Denn: Nur im kollegialen Zusammenarbeiten in der Gruppe können wirklich gute Ergebnisse erzielt werden. Für die Absolventinnen und Absolventen, heißt es, all diese Erfahrungen und Kenntnisse zu vertiefen und sich im Team Ihres Finanzamts einzuleben.“

Armin Schmitt freute sich, dass dieses Jahr die Lehrgangsbeste aus dem Saarland kommt und bedankte sich in seinem Grußwort ebenfalls im Namen des saarländischen Finanzministers Peter Strobel für die gute Zusammenarbeit der beiden Bundesländer.

Teodora Selig bedankte sich im Namen der Präsidentin des Bundeszentralamtes für Steuern, Maren Kohlrust-Schulz, für die gute Zusammenarbeit bei der Ausbildung der Beamtinnen und Beamten des Bundes, die seit vielen Jahren in Edenkoben ausgebildet werden.

Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen sprach Jennifer Banek vom Finanzamt Neuwied ein Grußwort. Sie bedankte sich bei den Lehrenden der Landesfinanzschule, den Ausbildern in den Finanzämtern und den Familien und Freunden für die tatkräftige Unterstützung während der vergangenen zwei Jahre. Um den Dank seitens der Anwärter gegenüber den Lehrenden zu verdeutlichen kam noch Melanie Schmitz vom Finanzamt Neuwied auf die Bühne und steuerte ein unterhaltsames selbstverfasstes Gedicht bei.

Der Bürgermeister der Stadt Edenkoben, Ludwig Lintz, in Begleitung der Weinprinzessin Jeanne I, betonte, die Landesfinanzschule Rheinland-Pfalz sei eine Einrichtung, auf welche die Bürger in Edenkoben stolz seien. Gerne sollten die Anwesenden wieder kommen um Edenkoben und das drum herum auch außerhalb des Steuerrechts kennen zu lernen.

Abschließend überreichte Jennifer Banek dem Bürgermeister traditionell eine Spende für den von Werner Kastner eingerichteten Fond für kranke und bedürftige Kinder in Edenkoben. Für den guten Zweck konnte in diesem Jahr wieder eine große Summe in Höhe von 4.050 € übergeben werden. Ein Großteil des Betrages stammt aus Überschüssen, die von den Nachwuchskräften des mittleren und gehobenen Dienstes bei verschiedenen Veranstaltungen im Laufe der Ausbildungszeit zusammengetragen wurden. Außerdem hatten sich die rheinland-pfälzische und die saarländische Finanzverwaltung, die Deutsche Steuergewerkschaft sowie Einzelpersonen am Betrag beteiligt.

Für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung sorgte das Finanzverwaltungsorchester Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Marc Leonardi sowie der Musikworkshop „AUJA“ (Anwärter Unplugged Jam Adventure).

Abschlussfeier 2018

Die Abschlussfeier der Absolventinnen und Absolventen des 2. Einstiegsamtes (mittlerer Dienst) in der Steuerverwaltung fand am 27. September 2018 in festlichem Rahmen im Kurpfalzsaal der Stadt Edenkoben statt.

Zu den Feierlichkeiten begrüßte der neue Leiter der Landesfinanzschule, Christian Baur, die zahlreichen Ehrengäste, darunter die Präsidentin des Landesamts für Steuern, Brigitte Bollinger-Wechsler, welche anschließend die Festansprache hielt, daneben den Regierungsoberrat Frank Roppenecker vom Ministerium für Finanzen und Europa, Saarbrücken, sowie die Regierungsrätin Teodora Genova vom Bundeszentralamt für Steuern, Bonn, die beide ein Grußwort sprachen. Zu den Ehrengästen zählten außerdem die Vorsteherinnen und Vorsteher der Finanzämter sowie die Repräsentanten der Personal- und Jugendvertretungen und der Bürgermeister der Stadt Edenkoben Ludwig Lintz.

Ein besonderer Willkommengruß ging an Thomas Becker, der als Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen gerade in diesem Ausbildungsjahrgang eine große Unterstützung für alle war. Baur erwähnte dies ausdrücklich, da die Absolventin Tanja Grünebaum vom Finanzamt Neustadt sehr stark eingeschränkt in der Sehfähigkeit ist und den Lehrgang trotzdem als Zweitbeste bestanden hat.

In seiner Begrüßungsansprache sagte Baur: "Die Ausbildung war schwer, hohe Hürden in fachlicher wie auch manchmal organisatorischer Hinsicht galt es zu überspringen. Die Nachwuchskräfte haben eine gute duale Ausbildung hinter sich gebracht, in der das eine Standbein das theoretische Gerüst und das andere Standbein die praktische Ausbildung in den Finanzämtern darstellt."

Von 93 Prüfungsteilnehmern waren 83 erfolgreich. 10 Anwärter hatten die Prüfung nicht bestanden und können die Prüfung wiederholen. Neben den 59 Rheinland-Pfälzern wurden auch 16 Nachwuchskräfte für die saarländische Steuerverwaltung und acht für das Bundeszentralamt für Steuern an der Landesfinanzschule ausgebildet. Das beste Ergebnis mit "sehr gut" erzielte Janine Pazer vom Finanzamt Ludwigshafen.

Brigitte Bollinger-Wechsler sagte: "Sie waren tapfer und haben sich durch die schwere Kost des Steuerrechts gekämpft. Starten Sie daher mit einer positiven Einstellung in Ihre neue Arbeit, ergreifen Sie die Chance, auch diese positive Strahlkraft in Ihren Arbeitsalltag einzubringen. Ihr Enthusiasmus und Ihre Leichtigkeit, auch mit neuen Verfahren gut umgehen zu können und Veränderungen anzunehmen, werden Ihnen dabei helfen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den Generationen. Doch diese Unterschiede sollten Sie nicht negativ bewerten. Vielmehr ist es die Vielfalt, die wir in unseren Finanzämtern haben, die es positiv zu nutzen gilt: Nicht selten haben wir bis zu drei Generationen unter einem Dach."

Roppenecker freute sich, dass die gute Partnerschaft bezüglich der Ausbildung des Nachwuchses zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz seit über 60 Jahren bestehe, dankte dem Lehr- und Verwaltungspersonal für den reibungslosen Ablauf und beglückwünschte die Absolventen zur bestandenen Laufbahnprüfung.

Frau Teodora Genova bedankte sich im Namen des Präsidenten des Bundeszentralamts für Steuern, Eberhard Petersen, für die gute Zusammenarbeit bei der Ausbildung der Beamtinnen und Beamten des Bundes.

Stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen sprach Sabrina Killian vom Finanzamt Worms-Kirchheimbolanden ein Grußwort. Sie ließ in ihrem Vortrag die Ausbildungszeit Revue passieren und bedankte sich bei den Lehrenden der Landesfinanzschule, den Ausbildern in den Finanzämtern und den Familien und Freunden für die tatkräftige Unterstützung während der vergangenen zwei Jahre.

Der Bürgermeister der Stadt Edenkoben, Ludwig Lintz, in Begleitung der Weinprinzessin Sophie I, betonte, die Landesfinanzschule Rheinland-Pfalz sei eine Einrichtung, auf welche die Bürger in Edenkoben stolz seien. Die neuen Finanzwirte hätten in Edenkoben eine ausgezeichnete Ausbildung für ihr weiteres Berufsleben bekommen. Gerne sollten die Anwesenden wieder einmal kommen um Edenkoben auch außerhalb des Steuerrechts kennen zu lernen.

Abschließend überreichte Sabrina Killian dem Bürgermeister traditionell eine Spende für den von Herr Werner Kastner eingerichteten Fond für kranke und bedürftige Kinder in Edenkoben. Für den guten Zweck konnte in diesem Jahr wieder eine Rekordsumme von 4.220 Euro übergeben werden. Ein Großteil des Betrages stammt aus Überschüssen, die von den Nachwuchskräften bei verschiedenen Veranstaltungen im Laufe der zweijährigen Ausbildungszeit zusammengetragen wurden. Außerdem hatten sich die rheinland-pfälzische und die saarländische Finanzverwaltung, die Deutsche Steuergewerkschaft sowie Einzelpersonen am Betrag beteiligt.

Für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung sorgte die saarländische Big Band des Landesamtes für Zentrale Dienste und der Musikworkshop "AUJA" (Anwärter Unplugged Jam Adventure).

Nach oben