Aussichten

Eine Ausbildung an der Landesfinanzschule bietet Ihnen viele Chancen und eine sehr gute Perspektive. Aber auch die Risiken möchten wir an dieser Stelle ansprechen.

Chancen

Die Durchfallerquote ist außerordentlich gering (langjähriger Duchschnitt ca. 10 %).

Dies soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es sich um eine kompakte und arbeitsintensive Ausbildung mit umfassender Betreuung handelt.

Bislang hat fast jeder einen Job gefunden. Arbeitslose Finanzwirte sind äußerst selten. Unsere Absolventen sind auch auf dem freien Markt, insbesondere bei Steuerberater- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sehr begehrt.

Der spätere Arbeitsplatz bietet weitgehend selbständiges und eigenverantwortliches Handeln

Perspektiven

Steuerrecht ist keine trockene Materie, sondern bedeutet Ermittlung und Beurteilung sich täglich ereignender Lebenssachverhalte. Dabei kommt dem Umgang mit Menschen ein besonderer Stellenwert zu. Nicht die einzelne Akte, sondern die Menschen dahinter und deren Handeln stehen im Mittelpunkt Ihrer Arbeit. Kundenorientierter, direkter und persönlicher Kontakt mit den Steuerbürgern und natürlich auch Steuerberatern durch Gespräche und Verhandlungen in Telefonaten, im Publikumsverkehr oder auch im Außendienst vor Ort gestalten ihren Arbeitsplatz interessant und abwechslungsreich.

Mit anderen Worten: Ihr Arbeitsplatz befindet sich "mitten im Leben".

Vor dem Hintergrund eines sicheren und krisenfesten Arbeitsplatzes werden Ihnen verschiedenste Einsatzmöglichkeiten angeboten. Insbesondere sind dies folgende Tätigkeiten in einem Finanzamt:

Innendienst:

  • Veranlagung von Steuerpflichtigen zu den laufend erhobenen Steuern wie z.B. Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer. Neben der Überprüfung der eingereichten Steuererklärung einschließlich der beigefügten Unterlagen wie z.B. Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen gehört hierzu die Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen und die Festsetzung der Steuern durch Steuerbescheid.
  • Führung von Personenkonten mit Überwachung der Zahlungseingänge, der Bearbeitung von unbaren Zahlungseingängen oder die Erledigung von Auszahlungen.
  • Mitarbeit bei der Erteilung von Vollstreckungsaufträgen für die Vollziehungsbeamten und Erlass von Pfändungsverfügungen im Innendienst
  • Mitarbeit im Bereich der Steuerfahndung als Steuerfahndungshelfer.

Außendienst:

  • Einziehung von Steuerrückständen sowie Pfändung von beweglichen Sachen als Vollziehungsbeamter
  • Ermittlungsbeamter zur Prüfung von Sachverhalten vor Ort Prüfung lohnsteuerlicher Sachverhalte
  • bei Arbeitgebern als Lohnsteueraußenprüfer Prüfung auch grenzüberschreitender umsatzsteuerlicher Sachverhalte
  • bei Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen als Umsatzsteuersonderprüfer

Sämtliche vorgenannten Tätigkeiten werden durch moderne vernetzte Datenverarbeitungsanlagen und entsprechende Software unterstützt. Im Außendienst ist der Einsatz von Laptops Standard.

Selbstverständlich wird aktuelle Fortbildung im sich dynamisch weiterentwickelnden Steuerrecht geboten.

Angeboten wird auch die Möglichkeit einer familienfreundlichen Teilzeitbeschäftigung. Es kann eine Beförderung von dem/der Steuersekretär/in über Steuerobersekretär/in, Steuerhauptsekretär/in bis hin zum/ zur Steuerinspektor/in erfolgen. Dies bedeutet Aufstiegschancen bis zur Besoldungsgruppe A 9 mit Zulage.

Bei besonderer Eignung und entsprechender Berufspraxis ist ein Aufstieg in den gehobenen Dienst möglich. In dieser Laufbahn stehen Ihnen weitere interessante Tätigkeitsfelder offen und Sie können bis in ein Amt der Besoldungsgruppe A 13 S aufsteigen.

Risiken

Wir können Ihnen keine Übernahmegarantie in den Dienst der Finanzverwaltung geben.

Ihre Leistung ist entscheidend für die Frage der Übernahme, es liegt somit an Ihnen selbst Ihre Zukunft bei uns zu gestalten. Für die Übernahme gilt das sogenannte Prinzip der Bestenauslese.

In der Vergangenheit haben mehr als 80% unserer Auszubildenden die Prüfungen bestanden.
Der Großteil davon konnte in die Finanzverwaltung übernommen werden

Nach oben